Liebe am Arbeitsplatz – Die Chance für die „Partnerbörse Büro“

Liebe am ArbeitsplatzEiner Studie von XING zufolge, sind Kollegen für 85% der Arbeitnehmer die attraktivsten Beziehungspartner. Weiter heisst es, dass bereits 14% eine feste Partnerschaft, ihre Liebe am Arbeitsplatz eingegangen sind. Kein Wunder, wenn man bedenkt wie viel Zeit wir mit unseren Kollegen und Kolleginnen verbringen. Wer weiß, vielleicht lässt sich die XING Suche ja deswegen nicht auf männlich oder weiblich eingrenzen. 😉

2/3 geben der Liebe am Arbeitsplatz eine Chance

Schon spannend, wenn man mit der Suche zum Thema Karriere und Partnerschaft beginnt, finden sich auch sogar Studien zum Thema bei renommierten Jobbörsen, wie zum Beispiel Karriere.at, die 2011 insgesamt 671 Arbeitnehmer zur Liebe am Arbeitsplatz befragten:

Das Umfrageergebnis zu Liebe unter Kollegen im Detail:

  • 25 Prozent: Sicher! Wo Menschen zusammenkommen ist doch egal!
  • 41 Prozent: Möglich. Wenn man offen und ehrlich damit umgeht.
  • 9 Prozent: Vielleicht. Aber nur wenn die Sache geheim bleibt.
  • 25 Prozent: Unmöglich. Beruf und Privates gehören getrennt.

Auf der anderen Seite die Top Beziehungskiller

In der aktuellsten Partnerstudie (PDF) von Elitepartner fanden wir folgende Hinweise, die unserer Meinung nach Liebe am Arbeitsplatz bzw. Partnerschaften im beruflichen Kontext geradezu begünstigen:

  • 57% der Beziehungen scheitern am Zeitmangel
  • 55% am Stress im Beruf
  • 43% wegen räumlicher Trennung
  • 42% weil nur auf eigene Bedürfnisse geachtet wird

Die Sehnsucht nach Partnerschaft und Beziehung ist ja nicht „nur“ der Flirt, die Zärtlichkeit oder Sexualität, an deren Lebendigkeit übrigens 44% scheitern, die bei der Arbeit so oder so nichts zu suchen haben. Beziehungen brauchen Raum (Zeit), Verständnis für den Anderen (Bedürfnisse, Stress) und räumliche Nähe.

Zeit, Beruf, Raum und Bedürfnisse für den Partner

Das sind alles Argumente, die trotz des amerikanischen Totaltabus (don’t f… the company) gerade für die Liebe am Arbeitsplatz sprechen. Die strikte Trennung von Job (Beruf) und Partnerschaft unserer heutigen Gesellschaft erscheint uns symptomatisch für manche Probleme in Familien und Unternehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.