Mitglieder anschreiben – Goldene Regel Nr. 2

Wer kennt es nicht dieses Gefühl. Man steht mit Freunden irgendwo, z.B. an einer Bar, und sieht einen Menschen, den man sympathisch und attraktiv findet. Doch wie gehe ich richtig auf mein Gegenüber zu? Erfahren Sie mehr in unserem Dating-Ratgeber.

Es stellen sich folgende Fragen: Findet diese Person mich auch gleichermaßen interessant? Wie zeige ich dieser Person gegenüber mein Interesse? Ist diese Person überhaupt noch zu haben oder schon vergeben bzw. gar schon verheiratet und hat womöglich schon Kinder?

Und letztlich, wie spreche ich diese Person an? Anhand dieser „Problematik“, die sich im realen Leben bei der Anbahnung von Beziehungen stellt, erkennt man schnell, daß hier die Chance ins „Fettnäpfchen“ zu treten und sich zu blamieren sehr groß ist. Im Ergebnis bedeutet das, daß viele Partnerschaften, die womöglich sehr gut funktioniert hätten, nicht zustande kommen. Man traut sich schlicht weg nicht den oder die eine Person anzusprechen.

Doch heute gibt es zum Glück daß Internet und Partnervermittlungsportale wie UnitePartner.

Die oben dargestellte Problematik die sich im realen Leben stellt, entfällt bei der Partnersuche im Internet.

Sie merken schnell, ob jemand ihr Profil und somit Sie interessant findet indem Sie eine Nachricht, Antwort auf Ihre Anfrage oder einen „Anstubser“ bekommen. Ob die Person noch zu haben ist, erübrigt sich, da alle hier anzutreffenden Personen auf Partnersuche sind und über daß Profil können Sie Infos wie Beruf, Familienstand, Beziehungsstatus, Interessen etc. vorab abfragen ohne dabei in Kontakt treten zu müssen. Es ist so, als wenn Sie im realen Leben einer für Sie interessanten Person gegenüber stehen und die Gedanken dieser lesen können, was es natürlich erheblich einfacher macht, eben nicht ins „Fettnäpfchen“ zu treten.

Das gesprochene Wort ist im Internet die schriftliche Nachricht. Doch trotz aller Anonymität, die Sie bei UnitePartner haben, stellt man sich natürlich auch die Frage, mit welchen Zeilen man einen Kontakt beginnt. Schließlich möchte man ja auch eine Antwort aus der sich ein Dialog und letztlich ein Treffen ergeben sollte.

UnitePartner zeigt Ihnen hier verschiedene Ansätze auf.

„Anstubsfunktion“

Eine sehr schnelle und unkomplizierte Form der Kontaktaufnahme ist die Anstubsfunktion. Ihr Ruf ist schlechter als ihr Nutzen. So können Sie Ihrem Gegenüber auf eine einfache Art Ihr Interesse an seiner Person bekunden, vergleichbar mit einem Lächeln oder Augenzwinkern im realen Leben. Hat Ihr Gegenüber ebenfalls Interesse, dann wird er Ihnen entweder auf gleichem Wege antworten oder Ihnen gar eine Nachricht senden auf die Sie dann antworten können, der Dialog kann beginnen. Kommt keine Reaktion zurück, dann wissen Sie, daß seitens der „angestubsten“ Person kein Interesse besteht, wobei Sie dennoch eine Nachricht erhalten sollten, auch wenn diese negativ ist. Doch bei dieser Form der Erstkontaktaufnahme passiert es oft, daß Sie einfach ignoriert werden, weil eben viele Mitglieder diese Form der „Zuschrift“ nicht mögen.

kurze Nachricht senden  

Schreiben Sie eine kurze Nachricht in dem Sie Interesse signalisieren. Schreiben Sie kurz über Ihre Person und bitten um Nachricht, ob Interesse an einem weiteren Dialog besteht. Verweißen sie auf Ihr Profil. Beenden Sie die Nachricht mit einer Frage z.B. Haben Sie Interesse an einem weiteren Kontakt? Das erhöht die Chance erheblich, den Dialog fortsetzen zu können.

Es war dank des Internets noch nie so einfach, seinen Idealpartner zu finden. Sie brauchen keine Angst haben jemanden anzuschreiben, Sie sind bei UnitePartner absolut anonym. Gerade für schüchterne und zurückhaltende Menschen ist die Partnervermittlung im Internet ein Segen, sieht die angeschriebene Person doch nicht den im realen Leben oft zum Vorschein kommenden roten Kopf, die feuchten Hände oder die vor Aufregung stotternde Sprache.

Lediglich die unsichtbaren „Schmetterlinge im Bauch“ werden womöglich vom Gegenüber wahrgenommen,

weshalb die Partnersuche im Internet nicht minder aufregend sowie romantisch und interessant ist, was mittlerweile auch zahlreiche Studien belegen.

 längere Nachricht senden

Schreiben Sie Ihrem Gegenüber zu Beginn ein paar nette Zeilen über sich und nehmen dann schnell Bezug auf sein Profil mit dem Sie sich ausführlich auseinandergesetzt haben. Würdigen Sie die Leistungen z.B. den beruflichen Werdegang und stellen Sie ein bis zwei Fragen zum Profil. z.B. „Sie haben in Ihrem Profil geschrieben, daß Sie leidenschaftlicher Golfer sind, wie kommt daß?“ Oder „Sie sind wie ich auch im Bankenwesen tätig. Somit mögen Sie sicher auch Filme wie „Wallstreet“ mit Michael Douglas, haben Sie sonst noch Hobbies?“ Verweisen Sie auf Gemeinsamkeiten, die sich aus Ihrem und dem Profil Ihres Gegenübers ergeben, z.B. gleicher Beruf, gleiche Branche etc. Somit haben Sie einen guten Einstieg bzw. sehr gute Gesprächsbasis für den weiteren Dialog, was wichtig für ein eventuelles Treffen ist.

Fazit:

Egal für welche Art der Erstkontaktaufnahme sie sich entscheiden. Lassen Sie nie die gebotene Höflichkeit und gebotene Distanz außer Acht. Geben Sie zu Beginn nicht zu viel von Ihnen preis, das weckt Interesse und ist für den weiteren Dialog sehr wichtig. Zudem schützen Sie Ihre Privatsphäre gegenüber einem Ihnen völlig unbekannten Menschen. Sollten Sie nicht so wortgewandt sein, empfehlen wir Ihnen die „Anstubsfunktion“ oder kurze Nachricht im ersten Schritt. Sollten Sie sich für die längere Nachricht zu Beginn entscheiden, bedenken Sie, daß diese nicht in einem Roman enden sollte. Es ist ein erster Kontakt, dieser sollte nicht zu lange sein. Vermeiden Sie am Anfang sich selbst in den Vordergrund zu stellen und nehmen erst einmal Bezug auf die Person, die sie kennen lernen möchten. Die Kenntnis deren Profils ist unabdingbar und zeugt von Interesse.

Und das allerwichtigste. Trauen Sie sich jemanden anzuschreiben. Sie können dabei nichts falsch machen. Nur wer sich nicht traut macht einen Fehler und verpasst die einmalige Chance womöglich seinen Lebenspartner kennen zu lernen. Das einzige „Risiko“, daß Sie eingehen ist eine Absage zu kassieren, doch diese tut in der virtuellen Welt lange nicht so weh, wie im realen Leben, wenn man sich gegenüber steht. Die Chance ihren Lebenspartner kennen zu lernen ist somit um ein vielfaches höher zu bewerten, als das Risiko einen „Korb“ zu erhalten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.